OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Grünkäppchen

Kindergärten und Schulen

Gerne Ihr Partner!

Als zertifizierter Lieferant liefern wir genau das Sortiment, welches die Kinder benötigen. Wir wissen, worauf es bei einer Zusammenarbeit mit Ihnen ankommt; tolle Ware, zuverlässige Lieferung, Einhaltung der Kühlkette und immer wieder mal auch neue Produktvorschläge.

Egal ob Milch, Joghurt, Quark, Backwaren, Säfte oder vieles mehr. Wir haben das, was Sie benötigen und bieten es Ihnen zu einem fairen Preis an. Schauen Sie doch in unseren Online-Shop und lassen Sie sich begeistern.

Die Ziele

Das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm NRW wird seit dem Frühjahr 2009 vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Im Schuljahr 2016/2017 nehmen über 1.100 Schulen an dem Programm teil. Damit werden etwa 225.000 Kinder erreicht.

Obst und Gemüse schmecken lecker und machen fit für den Schulalltag – kurz: Obst und Gemüse gehören zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Fünf Portionen täglich sollen es sein. Doch der Obst- und insbesondere der Gemüseverzehr von Kindern liegen deutlich unter der von Fachgesellschaften empfohlenen Menge. Ziel des EU-Schulprogramms ist es daher, mit einer kostenlosen Extra-Portion Vitaminen den Schülerinnen und Schülern Gemüse und Obst wieder schmackhaft zu machen und bereits zu Beginn der Schulzeit ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten nahe zu bringen. Durch die pädagogische Begleitung des Programms sollen die Ernährungskompetenzen der Kinder nachhaltig gefördert werden.

An wen richtet sich das EU-Schulprogramm NRW - Teilprogramm Schulobst/-gemüse?

Zielgruppe des EU-Schulprogramms NRW sind Grund- und Förderschulen mit Primarstufe des Landes NRW. Das EU-Schulprogramm NRW richtet sich bei Grundschulen an alle Kinder der Klassen eins bis vier, also an die gesamte Grundschule. Für Förderschulen gilt: teilnehmen müssen alle Kinder der Primarstufe (Klassen 1 - 4). Einsteigerklassen und die Jahrgangsstufen 5 und 6 können ebenfalls teilnehmen.

Wie oft gibt es Obst & Gemüse?

Nur mit einem regelmäßigen Verzehr kann ein nachhaltiger Einfluss auf das Ernährungsverhalten genommen werden. Dreimal pro Woche sollen die Schülerinnen und Schüler daher zugreifen. Das bedeutet, dass alles Schulen, die an dem Programm teilnehmen, eine Förderung für 300 g pro Schüler pro Woche erhalten. Ob das Obst und Gemüse einmal pro Woche angeliefert wird (wenn Lagermöglichkeiten vorhanden sind) oder mehrmals, klären Schule und Lieferant untereinander.

Setzen Sie bei der gesunden Ernährung Ihrer Schüler auf frische Bio Lebensmittel. Diese haben exclusive Vorteile, z. B. müssen sie vor dem Verzehr nicht gewaschen werden - die Kinder können sich sofort nach der Lieferung bedienen und zugreifen. Melden Sie sich gern bei uns - wir kommen zu einem kostenlosen Beratungsgespräch zu Ihnen in die Schule.