Bio-Nachrichten

 

Ökolandbau mindert Klimawandel

Langfristig ökologisch bewirtschaftete Ackerböden emittieren weniger Treibhausgase pro Hektar als konventionell bearbeitete Böden. Dies geht aus einer Studie zu einem weltweit einmaligen Langzeit-Feldversuch hervor, die der Gießener Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Andreas Gattinger geleitet hat.

Meta-Analyse der Ertragsstabilität

Für die Landwirtschaft zählt nicht nur die Höhe des Ertrages, auch die Stabilität der Erträge über mehrere Jahre ist wichtig. Eine Meta-Analyse zeigt, wie sich biologische und konventionelle Landwirtschaft in diesem Punkt unterscheiden.

Neue Ausgabe "LandInForm": Boden braucht Schutz

Forschungsprojekte und landwirtschaftliche Betriebe zeigen im aktuellen Heft der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS), was die landwirtschaftliche Praxis für gesündere Böden tun kann.