Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
GRÜNKÄPPCHEN natürlich BioGRÜNKÄPPCHEN natürlich BioGRÜNKÄPPCHEN natürlich Bio
Grünkäppchen

Obst & Gemüse von A-Z bei GRÜNKÄPPCHEN

Zurück
Brokkoli

Brokkoli ist eine Gemüsepflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse und eng verwandt mit dem Blumenkohl. Vermutlich stammt der Brokkoli ursprünglich aus Anatolien und war in Europa zunächst nur in Italien bekannt. Von dort stammt auch der Name „Brokkoli“, was soviel wie Kohlsprossen bedeutet. Wie beim Blumenkohl ist der Kopf der noch nicht vollständig entwickelte Blütenstand der Pflanze. Die vielen kleinen Blütenknospen sitzen auf locker verzweigten Stielen.

Im Unterschied zum weißen Blumenkohl, der ein dezentes Aroma besitzt ist der Brokkoli grün und schmeckt etwas würziger. Sein Geschmack erinnert eher an grünen Spargel als an andere Kohlsorten.

Aus heimischem Anbau ist der Brokkoli von Juni bis November erhältlich; die größten Anbauflächen liegen in Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Außerhalb der Saison wird er hauptsächlich aus Italien und Spanien importiert.

Der kalorienarme Brokkoli gehört zu den gesündesten Gemüsesorten und gilt als heimisches Superfood Er enthält viel Vitamin C (fast doppelt so viel wie der Blumenkohl), Magnesium und Karotin und ist besonders kalziumreich. Außerdem beinhaltet er Glucosinate, die als gesundheitsfördernd gelten und vorbeugend gegen Krebs wirken sollen.

Frischer Brokkoli hat feste und geschlossene Röschen, grüne Blätter und einen knackigen Stiel. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Blüten fest geschlossen sind und die grüne Farbe möglichst intensiv ist. Gelbgrüne Verfärbungen sind ein Zeichen dafür, dass der Kopf bereits zu welken beginnt.

Aroma und Inhaltsstoffe werden am besten bewahrt, wenn Brokkoli möglichst rasch nach dem Einkauf verzehrt wird. Im Kühlschrank aufbewahrt ist er ca. drei bis fünf Tage haltbar. Dazu sollte er am besten in feuchtes Küchenpapier oder Frischhaltefolie gewickelt werden.

Vor der Zubereitung werden die einzelnen Röschen abgetrennt und gründlich gewaschen; auch der geschälte Strunk kann verwendet werden, wenn er frisch ist. Brokkoli kann zwar roh verzehrt werden, bei empfindlichen Menschen kann er allerdings zu Blähungen führen.

Um den Brokkoli möglichst vitaminschonend zuzubereiten, sollte man ihn nicht in viel Wasser weich kochen, sondern dünsten, dampfgaren oder blanchieren. Er sollte seine grüne Farbe behalten und noch etwas Biss haben.

Das Gemüse harmoniert so gut wie mit allen Fleischsorten und allen anderen Gemüsearten harmoniert, kann der Kreativität beim Zubereiten freier Lauf gelassen werden.

Brokkoli schmeckt als Wokgemüse oder in Quiches besonders gut. Sein leicht würziges Aroma tritt vor allem als Füllung zusammen mit Möhren hervor. Auch in Burgern oder Gemüsemuffins kommt er groß heraus. Als mediterrane Variante passt er als Beilage zu Spaghetti mit getrockneten Tomaten und Chili.

Brokkoli